Wahlverwandschaften

Handlung

Es ist kein guter Samstag für die beiden Kleinstadt-Stadträte Syd und Geoffrey

Geoffreys Frau Rowena trinkt, klaut und schert sich nicht im Geringsten um ihre Pflichten als Ehefrau eines „wichtigen“ konservativen Kommunalpolitikers. Sozialist Syd wird ständig von seiner Frau Doris niedergebügelt und muss dann auch noch erfahren, dass seine Tochter Tracey schwanger von dem jungen Journalisten Robin ist, den er für eine ziemliche Nervensäge hält und der das Wort „Redefluss“ neu definiert.

Zu allem Überfluss taucht auch noch der diensteifrige Inspektor Corrigan auf, der einer Korruptionsaffäre im Rathaus auf der Spur ist, in die Geoffrey und Sydney irgendwie verwickelt zu sein scheinen und die sie Amt und Freiheit kosten könnte.

Zusammen mit dem zwielichtigen Grundstücksmakler Alfred versuchen die beiden nun zu retten, was zu retten ist und allem voran natürlich sich selbst. Dabei schlittern sie immer haarscharf am Rande des Nervenzusammenbruchs ungeniert durch alle Fettnäpchen die ihren Weg kreuzen.

Lügen, Intrigen, Geheimnisse, Verwirrungen, Vewechslungen, Erkenntnisse, Politik, Affären, Sex, Gewalt und einen Bürgermeister auf Abwegen. Das alles bekamen Sie in der Saison 2011 in komödiantischer Weise serviert von BayArt unter der Regie von Monika Rasky.

Die Autoren

Das Stück „Wahlverwandschaften“ oder auf Englisch „Hold on to your member“ wurden vom seit vielen Jahren miteinander verheirateten Autorenehepaar Ann und Tony Clayton geschrieben. Das Paar hatte auch schon vorher bei vielen verschiedenen beruflichen Projekten zusammengearbeitet.

Ann ist ausbildete Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin und trat in zahlreichen Theaterstücken und Musicals sowohl im Londoner West End als auch am New Yorker Broadway auf. Sie spielte außerdem in vielen Fernsehproduktionen mit.

Tony ist Schriftsteller und arbeitete als künstlerischer Leiter an verschiedenen britischen Bühnen und leitete außerdem zahlreiche nationale und internationale Tourneen.

Das Künstlerehepaar lebt heute in Suffolk England.

„Wahlverwandschaften“ war ihre erste gemeinsame schrifstellerische Kooperation und feierte in Großbritannien große Erfolge.

Ins Deutsche übertragen wurde die Komödie von dem österreichischen Ehepaar Barbara Olesko und René Freund.

Beide Ehepaare vereint eine tiefe Leidenschaft zur Bühne, weswegen sie sich in höchstem Maße sowohl in die Schauspieler eines Stückes als auch in das mitfiebernde und mitlachende Publikum hineinversetzen können.

Mitwirkende

Regie und Bearbeitung: Monika Rasky

 

Darsteller

Sydney Biddle Markus Burgey
Geoffrey Chambers  
Robert Bernhard
Doris Biddle
Alexandra Prechtel
Rowena Chambers
Silke Leuendorf
Tracey Biddle
Isa Runkel
Inspektor Corrigan 
 Robert Keller
Alf Hanson
 Armin Sochor
Robin
 Roman Burkhard

Weitere Mitwirkende:

Regieassistenz
und Souffleuse
Helga Hefter
Buehne
Klaus Klinke
Helmut Oswald
Beleuchtung, Ton
Helmut Oswald
Plakatgestaltung
und Druck
Robert Bernhard
Roland Hefter
Programmheft
Friedl Bunke
Öffentlichkeitsarbeit
Birgit Bernhard

 

Bilder der Aufführung

Bitte auf die kleinen Bilder klicken, um in Originalgröße anzeigen zu lassen

BayArt Volkstheater e.V.

Dieses Jahr wird es himmlisch. Schweben Sie mit BayArt in den Himmel und werden Sie bei diesem modernen Mysterienspiel Zeuge, ob es Jesus, Maria, Satan und dem heiligen Geist gelingt, Gott davon abzubringen das jüngste Gericht einzuläuten.

-->