Graf Schorschi

(Ein Münchner Stück in 3 Akten von Carl Borro Schwerla)

Das Stück

In München am Viktualienmarkt betreibt Walburga Graf zusammen mit ihrem Sohn Schorschi einen Blumenstand. Schorschi kümmert sich vor allem um die Gärtnerei und besorgt ab und zu Botendienste. So kommt es, dass er Rosen bei der Familie Schrumm abliefern muss. Dort bereitet man sich auf hohen Besuch vor: ein echter Graf möchte der Familie die Aufwartung machen. Weil auch ein Stenz wie der Schorschi mal Versprechungen einhalten muss, trägt er grad heute einen Smoking, um die Rosl zum Tanz-Tee zu begleiten. Prompt wird er beim Abgeben der Rosen für den Grafen gehalten. Als Herr Graf angesprochen, bemerkt er zuerst nicht das Missverständnis, dem die Familie Schrumm aufliegt; zudem hat Schorschi nur Augen für die Tochter Bertl. Herr Schrumm traut der ganzen Adelsgeschichte nicht und schaltet seinen Freund und Detektiv Meier, sowie die halbe Münchner Polizei ein.

Lassen Sie sich verzaubern vom Flair des Viktualienmarktes und vom Charme der Münchner Polizei.


Mitwirkende

Regie Johanna Baumann
Die Rollen und ihre Darsteller:
Josef Schrumm, Realitätenbesitzer Klaus Toepper
Babett, seine Frau Helga Hefter
Bertl, beider Tochter Manuela Hahn
Walburga Graf, Blumenhändlerin Friedl Bunke
Schorschi, deren Sohn Markus Conrad
Rosl, Tochter vom Metzgermeister Schimmelbeck Gabriele Ziener
Lenz, Schenkkellner beim Bogerbräu Michael Donnermeyer
Theres, Köchin bei Schrumm Alexandra Prechtel
Meier, von der Auskunftei Scharfblick Klaus Klinke
Kribler, ein Straßenkehrer Markus Burgey
Weinzierl, Polizei-Inspektor Armin Sochor
Schmeiriedl, Schutzmann Markus Burgey
Schöberl, Amtsdiener Thomas Tiefenbacher
Bühne, Technik & Co.:
Licht und Technik Franz Bauer

BayArt Volkstheater e.V.

Dieses Jahr wird es himmlisch. Schweben Sie mit BayArt in den Himmel und werden Sie bei diesem modernen Mysterienspiel Zeuge, ob es Jesus, Maria, Satan und dem heiligen Geist gelingt, Gott davon abzubringen das jüngste Gericht einzuläuten.

-->