Und wer sind SIE?

Und wer sind Sie Plakat_neuHandlung:

Im beschaulichen Gästehaus „Zum Schwanensee“ im englischen Dartmoor genießen die Besitzerin Margo Merrilees, eine ehemalige Ballerina, und ihr Dienstmädchen Dolores die Ruhe – denn zurzeit ist keine Hochsaison. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als sich innerhalb eines Tages das Hotel mit einer Schar seltsamer Gäste füllt.

Nicht nur das etwas zwielichtig wirkende Paar auf Hochzeitsreise Tim Jackson und seine aufreizende Gattin Tina kommen Margo verdächtig vor, auch die zwei Inspektoren der Cosmopolitan-Versicherung Robert Bracebridge und John Drake, die sich nicht kennen und voneinander nichts wissen, sind ihr nicht ganz geheuer. Auch dass alle unbedingt Zimmer Nummer 4 haben wollen erscheint ihr etwas seltsam. Was Margo nicht weiß: Vor sieben Jahren wurde in einem Zimmer unter den Dielen eine äußerst wertvolle Juwelenkette versteckt. Als schließlich noch Penelope Dexter auftaucht, die behauptet, die Tochter des Juwelenbesitzers zu sein, spitzt sich die Lage zu

In dieser typisch englischen Kriminalkomödie gibt es viel Raum für Verwechslungen, Irrungen und Wirrungen. Jeder versteckt sich hinter einer anderen Identität und verheimlicht seine Ziele – welche auch immer das sein mögen! Wer ist unter den Gästen nun ein Gauner? Und wer ein ganz normaler Tourist? Und wer ist eigentlich wer? Und so wird sich neben Margo Merrilees auch das Publikum des Öfteren die Frage stellen: und wer sind sie?

Der Autor:

Jack Popplewell

Jack Popplewell

Jack Popplewell wurde 1911 in Leeds, England, geboren, wo er auch seine Jugend verlebte. 1940 trat er erstmals trat als Schriftsteller in Erscheinung. Eine Reihe von Romanen und Novellen entstanden, bis Jack Popplewell, ebenfalls im Jahre 1940, auch als Komponist und Texter bekannt wurde, sein „If I should fall in Love again“ entwickelte sich nicht nur in England zu einem Schlager, sondern auch in den USA, wo sich diese Nummer zu einem Evergreen mauserte. Eine Reihe weiterer Kompositionen folgten, hauptsächlich für das Londoner „Palladium“ und das „Hippodrome“, auch eine Reihe von Filmmusiken hat Jack Popplewell geschaffen.Erst spät, im Jahre 1953, wandte sich Jack Popplewell der Dramatik zu, sein Erstling, das Kriminalstück „Blind Alley“ kam heraus und fand gleich große Zustimmung beim Publikum. Kurze Zeit später wurde es verfilmt. Ermutigt durch diesen Erfolg, arbeitete Popplewell weiter und es entstand die Komödie „Dear Delinquent“, die im Londoner Aldwych-Theatre zu einem Serienerfolg wurde und den Autor weit über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus bekannt machte. Die deutschsprachige Premiere der Komödie kam als „Brave Diebe“ in Wien heraus. Innerhalb kurzer Zeit hatte sich das Werk auch die Gunst der deutschen Theaterbesucher erobert und zählte bald zu den meistgespielten Stücken. Im Laufe der folgenden Jahre erschienen einen Vielzahl weiterer Stücke. Den größten Erfolg aber hatte (und hat nach wie vor !) die Kriminalkomödie „Busybody“, die als „Keine Leiche ohne Lily“ von Grethe Weiser in Berlin kreiert wurde. Ein Rezensent schrieb einmal: „Lilys Leichen sind die besten.“ Jack Popplewell starb im November 1996.

Mitwirkende:

Regie

Robert Bernhard

Regie

Darsteller

Margo Merrilees
Gabriele Ziener
 Margo Merrilees
John Drake
Robert Bernhard
John Drake
Robert Bracebridge
Robert Keller
Robert Bracebridge
Dolores
Helga Hefter
Dolores
Tim Jackson
Wolfgang Hörbrand
Tim Jackson
Tina Jackson
Vanita Preis
Tina Jackson
Penelope Dexter
Susanne Artmann

Penelope Dexter

 

Weitere Mitwirkende:

Souffleuse
Irene Oswald

Souffleuse

Bühne
Klaus Klinke

IMG_9720

Bühne, Beleuchtung, Ton
Helmut Oswald

Plakatgestaltung, Fotografie
Robert Bernhard

Bilder:

BayArt Volkstheater e.V.

Dieses Jahr wird es himmlisch. Schweben Sie mit BayArt in den Himmel und werden Sie bei diesem modernen Mysterienspiel Zeuge, ob es Jesus, Maria, Satan und dem heiligen Geist gelingt, Gott davon abzubringen das jüngste Gericht einzuläuten.

-->