Schau nicht unters Rosenbeet

Willkommen auf Monument House

Begleiten Sie die Schriftstellerin Ermyntrude Ash und ihren Assistenten Perry in den malerischen gotischen Familiensitz der Familie Henk im Nirgendwo des Londoner Umlands.

Erleben Sie die Eröffnung des Testaments des verstorbenen, schwerreichen Familienoberhaupts Septimus Henk , zu der der Anwalt der Familie, Hamilton Penworthy, geladen hat und in dem aus bisher unbekannten Gründen Ermyntrude Ash als Erbin genannt ist.

Treffen Sie die zurückgezogen lebende Familie Henk:

Lucien, der Älteste, der sich für das neue Familienoberhaupt hält und obskure Experimente (angeblich im Auftrag der britischen Regierung) durchführt.

Emily, die alles und jeden hasst, außer Geld.

Marcus, der sich für Julius Cäsar hält.

Oliver, der „Werwolf“ der Familie. (Zumindest glaubt er das)

Monica, ein männermordender Vamp, die mit ihrer Offenherzigkeit sogar die hartgesottensten Männer das Fürchten lehrt und nicht zuletzt

Dora, das Nesthäkchen der Familie, deren mit Leidenschaft selbstgemachte Weine in der Regel die Nebenwirkung haben, dass man am nächsten Tag nicht mehr aufstehen kann. (Und nein, wir sprechen hier nicht von einem Kater).

Für das leibliche Wohl sorgt, ohne Rücksicht auf Verluste, rührend die Haushälterin der Familie, Agatha Hammond.

Sollten irgendwelche unvorhergesehenen Unfälle passieren (schließlich geht es hier um viel Geld), steht Ihnen, nicht zuletzt, die Krankenschwester Anne Franklin zur Seite.

Wenn Sie also Lust bekommen haben, einen Ausflug in ein unheimliches, abgelegenes Herrenhaus zu machen, das von der Außenwelt durch dichten Nebel abgeschnitten ist oder der Testamentseröffnung des alten Septimus beiwohnen wollen, sollten Sie uns ab dem 05.04.2013 im Pepper in Neuperlach besuchen.

Wenn Sie aber das Geheimnis  des Düngers der prachtvollen Gärten der Henks ergründen wollen, sollten Sie allerdings in Kauf nehmen, dass ein wahnsinniger Mörder nach und nach die Anwesenden auf mehr oder weniger drastische Weise dezimiert.

Der Autor

Norman Robbins ist ein Theatermensch durch und durch. 1939 geboren, schnupperte er bereits im zarten Alter von drei Jahren erstmals Bühnenluft, und von da an sollte ihn das Theater nicht mehr loslassen. Er nahm Schauspiel- und Gesangsunterricht und begann eine Karriere als Operettensänger – aber der Komödiant in ihm ließ sich wohl auf die Dauer nicht unterdrücken. Er wechselte das Fach, warf sich – zunächst als Schauspieler – auf die Komödie, und der Erfolg ließ sich wohl auch nicht lange unterdrücken. Eine über 40-jährige, steile Bühnenkarriere sowie 30 erfolgreiche Jahre in Film und Fernsehen folgten.

Doch manche Komödianten sind komische Menschen. Sie wissen, wie man’s besser macht – nämlich wenn man’s selbst macht – und aus dem Schauspieler wurde auch ein Regisseur und Bühnenautor. Sein erstes Stück wurde 1975 aufgeführt, 23 weitere sollten noch folgen. Seine Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt und selbst im australischen, maltesischen und deutschen Fernsehen konnte man schon Stücke von ihm bewundern. 1979 erhielt Robbins eine Schauspielprofessur an der IOWA State University in den USA.

Neben seinen erfolgreichen Komödien verfasst Robbins auch höchst vergnügliche „pantomimes“, doch haben diese nichts mit Pantomime, wie wir sie verstehen, zu tun. Es handelt sich vielmehr um ein englisches Theaterfieber, das in seinem Heimatland um die Weihnachtszeit grassiert und weder erklärt noch bekämpft werden kann.

Norman Robbins ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in einem hübschen viktorianischen Pfarrhaus in der Nähe von Dartmoor, England.

Mitwirkende

Robertisseur:

Robert Bernhard

Robert Bernhard

Darsteller

Das Haus

Robert Keller
Lucien Henk – Robert Keller
Isa Runkel
Dora Henk – Isa Runkel
IMG_9292-Bearbeitet
Emily Henk – Irene Oswald
IMG_9202-Bearbeitet
Monica Henk – Silke Leuendorf
IMG_9206-Bearbeitet
Marcus Henk – Armin Sochor
IMG_9238-Bearbeitet
Agatha Hammond – Helga Hefter

 

Die Fremden

IMG_9284-Bearbeitet
Hamilton Penworthy – Klaus Klinke
IMG_9263-Bearbeitet
Anne Franklin – Alexandra Prechtel
IMG_9228-Bearbeitet
Ermyntrude Ash – Vanita Preis
IMG_9262-Bearbeitet
Peregrine (Perry) Potter – Markus Burgey
Fotos: © modulphoto.de 

Weitere Mitwirkende:

Souffleuse
Gabriele Ziener
Bühne
Klaus KlinkeIMG_9720
Bühne, Beleuchtung, Ton
Helmut Oswald
Plakatgestaltung, Fotografie
Thomas HöggTom

Programmheft,Öffentlichkeitsarbeit
Birgit Bernhard

Bilder der Aufführung und der Proben

(Klick zum Vergrößern)

BayArt Volkstheater e.V.

Dieses Jahr wird es himmlisch. Schweben Sie mit BayArt in den Himmel und werden Sie bei diesem modernen Mysterienspiel Zeuge, ob es Jesus, Maria, Satan und dem heiligen Geist gelingt, Gott davon abzubringen das jüngste Gericht einzuläuten.

-->